Über Fritz Egner

frizt-egner-bilder-104~_v-image217h_-6c26eb444667f0f1513b6415dad8d99038a8f1beFritz Egner, geboren 1949, ist Radio- und Fernsehmoderator und lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in München. Er ist ein Kenner der Rock-, Pop- und Soulmusik und hat im Laufe seiner Tätigkeit als Radiomoderator die größten Künstler der deutschen und internationalen Musikszene  interviewt.

Wie alles begann: vom Studiotechniker zum Radio und TV Moderator

Seine Karriere begann Fritz Egner 1974 beim amerikanischen Sender AFN, wo er zunächst als Studiotechniker arbeitete. 1979 wechselte er zu Bayern 3, wo er bis heute in unterschiedlichen Sendungen zu hören ist. Seine Musik Leidenschaft kommt vor allem in seinen Shows “Fritz & Hits” sowie in der Sonntagabend Serie “Kultabend, Der Soundtrack deines Lebens” zum tragen. Von 1978 bis 1984 war Egner stellvertretender Verlags Leiter bei “Warner Bros. Publishing” und so im ständigen Kontakt mit Anwälten, Managern, Singer/Songwritern die bei Warner unter Vertrag standen. “Ein intensiver Einblick in das Leben hinter den Kulissen des Musikgeschäfts” wie er diese Phase seines Lebens selbst beschreibt.

1982 eine erste Berührung mit dem Medium Fernsehen. Thomas Stein, damals Redakteur beim ZDF, engagiert Egner als Moderator für zwei Folgen “Rock Pop in Concert”.

25 Jahre Moderation im deutschen Fernsehen sollten folgen:

Von 1985 bis 1994 moderiert er die ARD-Sendung Dingsda, für die er 1989 den Bayerischen Fernsehpreis erhält. Immer wieder sehen bis zu 10 Mill. Zuschauer diese Kult-Sendung in der ARD. In den Jahren1990/91/92 moderiert Egner zusammen mit den “News Ikonen” Hanns-Joachim Friedrichs und Ulrich Wickert den ARD “Jahresrückblick”. Für das Dritte Programm des Bay. Fernsehens bereist er Japan, Holland, England, Brasilien, Italien u.a. Länder um für die Serie “Showfritz” das Fernseh Vertsändniss im Ausland, vor allem, in Sachen Humor zu ergründen.Gleichzeitig baut E. seine Radio Tätigkeit aus und entwickelt Sendeformate für sich, die er in Bayern 3 erfolgreich platziert.Wie etwa seine R&B Show “Black Friday” und “Fritz & Hits”.Bis heute hat E. feste Sendeplätze bei Bayern 3. Beim SWF kann E. seine Musikleidenschaft in der Show “Ohne Filter” ausleben. Redakteur Michael Au und er liegen dabei mit ihrem Musikgeschmack auf einer Linie, einmalige Musiker kommen in die Sendung, unbezahlbare Begegnungen mit Stars für E. kommen zustande. Ebenfalls für den SWF moderiert E. eine frühe Form der Casting Shows: “Nur Mut”. Fred Kogel der zu dieser Zeit die Unterhaltungs Red. beim Bay. Fernsehen übernimmt, entwickelt für E. ein massgeschneidertes Format: Fritz meets…, eine Interview Reihe mit Rod Stewart, Madonna und Mick Jagger. Kogel der dann als U-Chef zum ZDF wechselt nimmt E. mit und kauft in Kanada ein neues TV-Format ein in dem auf neue Art und Weise Promis mit der versteckten Kamera humorvoll reingelegt werden. “Voll erwischt” später “Versteckte Kamera” entwickelt sich sehr schnell zum Hit-Program, E. ist nun mit dieser neuen Version der versteckten Kamera erfolgreich, auch hier gibt es einen Fernsehpreis, den Telestar und sogar Lob von der Kritik.Das ZDF übergibt E. bald weitere Aufgaben wie etwa “Klassentreffen” u.a. mit Hellmuth Karasek, Roman Herzog, dann die “Glücksspirale” die “Erfolgsstory” u.a.

1995 wechselt Fred Kogel vom ZDF an die Spitze des Unternehmens SAT1, E. folgt ihm, ist dabei nicht alleine. Harald Schmidt, Kai Pflaume, Thomas Gottschalk u.a. nehmen ein Angebot bei SAT1 aufzutreten an. E. nimmt das Konzept der versteckten Kamera mit zum neuen Arbeitgeber und fügt weitere Formate hinzu. Für die Serie “Weltgeschichte des Tierfilms” bereist E. die afrikanischen Staaten: Kongo bzw Zaire, Ruanda, Uganda, Tanzania und Kenia, auf der Spurensuche nach den großen Tier-Reservaten des Kontinents.Unterstüzt wird er dabei von den Tierfilm Experten Uwe Schmidt und Peter Fera. Bei SAT 1 präsentiert E. zwischen 1995 und 2003 die “witzigsten Werbespots der Welt” moderiert Weihnachtssendungen und weitere Formate wie: “Darüber lacht die Welt” “Einer wie keiner” oder “XXO-Fritz & Co”

Heute

Seinen großen Leidenschaften – Radio und Musik – ist Fritz Egner bis heute treu geblieben. Neben seiner Kultsendung Fritz & Hits führt der Musikexperte regelmäßig durch die Bayern3-Sendungen Stars und Hits sowie die Weihnachtssendung Christmas Hits mit Fritz. Seit Anfang 2013 moderiert die Radiolegende im Wechsel mit seinen Kollegen Jürgen Herrmann, Fred Kogel, Thomas Gottschalk und Jim Sampson den Bayern3 Kultabend – Soundtrack deines Lebens. Im September 2013 erscheint sein Buch “Mein Leben zwischen Rhythm & Blues” eine Mischung aus Anekdoten und Sachbuch, untermauert durch ca 300 Interviews und unzähligen Begegnungen mit Menschen die Musikgeschichte mitgeschrieben haben. Bei Lesungen überall in Bayern können ihn seine Hörer persönlich treffen. “Für mich eine wunderbare Erfahrung” so Fritz Egner